FREIE PLÄTZE: Freie Plätze ab August 2025

Pädagogisches Konzept

Stand der Konzeption vom Oktober 2022:



  •                         Knuddelbande Detmold

Andrea Boehlke


017641872360


Email: andreator@gmx.de



Bei Facebook, Googel und Instagam zu finden unter Knuddelbande Detmold



Inhaltsverzeichnis



1 Vorwort


2 Zu meiner Person


3+4 Vorstellung der Kindertagespflege


5+6 Pädagogisches Konzept


7 Tagesablauf



Vorwort


 

Hallo Liebe Eltern und willkommen in der Kindertagespflege


KNUDDELBANDE Detmold.


In diesem Konzept erzähle ich Euch etwas über mich, den Ort wo die Tagespflege stattfindet, was für mich in der Arbeit mit Ihren Kindern wichtig ist, etwas über unseren Tagesablauf und alles was ich Ihnen als Eltern gerne nahe bringen möchte. 


Bei weiteren Fragen, könnt Ihr mich gerne kontaktieren.

 

In diesem Sinne freue ich mich auf Sie, auf Ihr Kind, auf eine gute Zusammenarbeit, darauf, Brücke sein zu dürfen, zwischen Ihnen und Ihrem Kind.

 


Zu meiner Person:


Mein Name ist Andrea Boehlke, geboren bin ich am 23.01.1978 in Wolfenbüttel.

Ich habe 3 wunderbare Kinder, zwei Söhne die 2004 und 2009 geboren sind und eine Tochter, 2012 geboren.

Dann gibt es noch meinen Partner, der mir eine große Stütze ist .

Zu unserer Familien gehören zudem unsere Hunde Rocky, geb. Oktober 2021 und Tara geb.2019 (die im übrigen kleiner als eine Katze sind ), und von klein auf bei uns leben und unsere Katze Mila, geb.2013, auch von klein auf bei uns.


Ich arbeite in Kooperation mit dem Jugendamt Detmold, Bereich Tagespflege, zusammen.

Zudem stehe ich in engen Kontakt und Austausch mit einigen Kolleginnen.

Mit Ihnen haben wir eine Vertretungsregel und können uns im Krankheitsfall gegenseitig vertreten. Dazu treffen wir uns regelmäßig mit den Kindern, mal bei Ihnen, mal bei mir, mal an einem tollen Ausflugsziel.


Schon immer wurde ich von Freunden und Bekannten gefragt, ob ich nicht Ihre Kinder betreuen kann, und Sie somit die Möglichkeit haben, wieder arbeiten zu gehen.

So ist 2012 der Stein ins rollen gekommen, meine Ausbildung zur Tagesmutter zu beginnen.


Als ich 17 Jahre jung war, habe ich eine Erzieherausbildung gemacht, schon als Kind sprach ich immer davon, mal mit Kindern arbeiten zu wollen.

Von 2009- 2013 leitete ich eine Krabbelgruppe in Detmold, Spork-Eichholz, die ich Berufswegen 2013 abgegeben habe.


Seit 2013 arbeite ich mit dem Jugendamt Detmold zusammen und habe die Qualifizierung zur Kindertagespflegeperson nach DJI absolviert.

Im April 2022 habe ich dann noch die Anschlußqualifizierung 160 PLUS nach QHB erfolgreich bestanden.


Jedes Jahr belege ich weitere Kurse zur Fort und Weiterbildung, zudem belege ich alle zwei Jahre den Erste Hilfe Kurs am.


Mir selbst macht die Arbeit mit den Kindern großen Spaß und egal wer aus dem Freundeskreis/ Bekanntenkreis hört, das ich Tagesmutter bin, Sie sagen alle: "Das passt perfekt zu dir"!

Ja, nicht viele können sagen :" Ich habe meinen Traumberuf gefunden…"!

Ich bin sehr froh, dies sagen zu können:

Ich habe den besten Job der Welt und noch keinen Tag bereut, diesen Arbeitsweg gewählt zu haben!



Vorstellung der Kindertagespflege:


Wir Leben in einem großen Einfamilien Haus mit Garten, in deren unterer Etage sich die Räume der Knuddelbande befindet.


Unser Haus steht in dem Ortsteil Detmold Remmighausen, in einer Seitenstraße, wo nicht all zu viel Verkehr ist. 

Ganz in der Nähe befinden sich 3 Spielplätze, wie ein großer Sportplatz und der Reiterhof Betge, den wir das ein oder andere mal besuchen um uns die Pferde anzuschauen. Genauso liegt nur ein paar Gehminuten, der Königsberg mit vielen Wiesen die zum spazieren gehen, toben und tollen einladen.


Küche, ein großes Wohnzimmer, Badezimmer und außerdem, der wohl wichtigste Raum, das großes Spiele-Zimmer werden von allen gerne genutzt.


Im Keller steht ein Spiel und Tobe Raum zur Verfügung. 

Dort lernen die Kinder mit Ihrem Körper umzugehen und sich selbst einzuschätzen. Mit dem Zutrauen in die eigenen Kräfte wächst auch die Selbstsicherheit. Beim Kinderturnen wird die Körperliche Fitness gefördert.


Diesen Raum nutzen wir nach Bedarf.

Dort gibt es eine Kletterwand und abwechselnd werden verschiedene Spielmaterialien genutzt, wie z.b., ein Kriechtunnel aufgestellt, viele  Luftballons zum experimentieren und spielen in den Raum gegeben, mal wird das Bällebad hingestellt…. Uns fällt immer eine Menge ein.


Im Garten befinden sich mehrere einladende Spieleecken. Zum zurückziehen gibt es ein Spielehäuschen was gerne zusammen mit der Spieleküche genutzt wird.

Mit Spaß und durch Bewegung im freien, lernen die Kinder ihre Umwelt kennen und begreifen wichtige Zusammenhänge und kommen ihrem Bewegungsdrang nach. 

Dort wird das Gleichgewicht geschult und unterstützt die Entwicklung von Fein und Grobmotorik.

Sie können rutschen, klettern, es gibt mehrere Schaukelmöglichkeiten. Die große Wiese läd zum austoben ein.

Zudem kann der komplette Garten mit Spielfahrzeugen, wie Bobbycar, Laufrad und Co., befahren werden.


Wichtig ist mir, die Spiele den Jahreszeiten anzupassen. Während im Sommer Gartenspiele mit Wassermatschen, auch am beliebten Matschtisch oder Sandkasten hoch im Kurs stehen, lieben wir es im Herbst mit den bunten Blättern und allem was der Herbst zu bieten hat, zu experimentieren und den Herbst mit allen Sinnen zu erforschen.

Sie können ganz natürlich, zu allen Jahreszeiten, die Eigenschaften der Natur entdecken. 

Im Winter erforschen wir den Schnee, da können die Kinder Ihren Forschergeist ausleben. 


Im Frühjahr dürfen die Kinder mit erleben, wie alles um uns rum wächst und gedeiht. Beim Gärtnern können sie eine Menge über sich und die Natur lernen.  

Wichtig ist mir, das die Knuddelbanden Kinder beteiligt sind, mit Gärtnern dürfen, die Samen ein zu sähen, beim gießen helfen, umtopfen.

Sie übernehmen Verantwortung und lernen und erleben die verschiedenen Entwicklungsstufen von Pflanzen und verstehen woher das Obst und Gemüse kommt. 



Besonders beliebt sind unsere „Naschecken“...überall wächst etwas, was wir pflücken und essen können.


Was befindet sich über das Jahr, alles zum naschen im Garten:

Himbeeren, Brombeeren, Johannesbeeren, Stachelbeeren, Weintrauben, Äpfel, Tomaten, Erdbeeren, Gurken, Zuccinis, Kräuter...


Dann haben wir eine Sitzecke, in der wir bei gutem Wetter Frühstücken können, gegebenenfalls auch Mittagessen. Dort steht immer etwas zu trinken für Ihr Kind.


Der Spielbereich innen:

ALLES was das Kinderherz begehrt.

Altersgerechtes Spielzeug… Rutsche, Puppen, Autos, Lego Duplo, Eisenbahn, Bücher, Puppenecke, eine Kuschelecke, und einiges mehr… stehen hier den Kindern zum Freispiel zur Verfügung.



Pädagogisches Konzept


Wer sich für die Knuddelbande entscheidet, sollte damit einverstanden seine, das wir gerne Ausflüge machen. Das bedeutet, die Kinder werden in meinem Auto, Bollerwagen Kinderwagen transportiert.


Die Tagespflege bietet den Kindern einen geschützten Rahmen in einer kleinen, bis zu 5 Kinder- Gruppe .

Ich kann ihnen als Tagesmutter viel individuelle Aufmerksamkeit widmen, sie begleiten und fördern.

Gleichzeitig lernt Ihr Kind durch den Umgang mit anderen Kindern viele neue Dinge kennen, die seinen Forscherdrang wecken und es zu neuen Experimenten antreiben.

Ich baue auf Regeln, Rituale, etwas worauf die Kinder verlässlich bauen können und es ihnen Sicherheit und Vertrauen gibt.

Sie finden in den Rituale Halt und Orientierung, so das sie schnell in den Tagesablauf rein finden.


Wir werden singen, tanzen, spielen, bauen, basteln, malen, kneten, vorlesen, viel rausgehen, klatschen, tuschen, viel mit Fingermalfarbe experimentieren, Kasperle Theater spielen, matschen- mit Vorliebe draussen in den Pfützen, Ausflüge machen ….dazu könnte ich unendlich viele Dinge schreiben…es wird sicher nicht langweilig bei uns.



Mit verschiedenen Angeboten und Projekten, möchte ich die Kinder ermutigen, neues mitzumachen und auszuprobieren. Ihren Forscherdrang zu wecken, sie ermutigen mit bereitgestellten Utensilien zu experimentieren. Hier mal ein paar Beispiele für Projekte:


  • Sand einfärben

  • In einem „Teppich“ aus Schaum (Rasierschaum) matschen

  • Mit Creme zu experimentieren

  • Zu testen, was macht das Wasser wenn wir mit einem Strohhalm rein pusten, was wenn wir Seifenblasen draufpusten und was wenn wir in einen Ballon Wasser füllen und ihn über Nacht in den Schnee legen, wie färbt man Wasser ein

  • Thema Farbe, in einer Woche soll gelbes Esse mitgebracht werden, wie Banane…hier schmücke ich gelb, wir benutzen nur gelbe Finger Malfarbe, möglichst was gelbes anziehen und in einer anderen Woche, ist es dann mal eine andere Farbe

  • Kerzenprojekt, in dem die Kinder vorsichtig an das Thema ran geführt werden. Lernen, das Feuer heiß ist, sie dürfen auch mal Kerzen auspusten und mit dem Kerzenwachs machen wir neue Kerzen oder lassen den Wachs einfach in ein Glas mit Wasser tropfen und erhalten so tolle Muster

  • Bauernhof Projekt, dazu gibt es besonders die Kiste mit den Tieren zum spielen, wir lesen viel aus den Bauernhof Büchern und schauen uns die Tiere an und machen Ausflüge zum Kuhbauern, Hühnerhof, Ponyhof….

  • ……

Es gibt so vieles, wunderbares zu entdecken und zu lernen, mit dem man die Motorik, Sprache, Bildungsverständnis, Selbstsicherheit, Werte und Normen im Umgang mit anderen Kindern unterstützen kann.

Dabei spielerisch lernen kann, mit Konflikten umzugehen, diese zu lösen, Regeln lernen, lernen diese einzuhalten, genauso die eigenen Freiräume lassen, unterstützend da sein, bei der Sauberkeitserziehung, Individualität und eigene Interessen zu anderen Erwachsenen und Kindern, soziale Kontakte zwischen den Kindern. Zu diesen und noch mehr Dingen, belege ich regelmäßig Kurse um mich weiterzubilden.


Auch in den Wald gehen wir gerne mal, es gibt endlose Möglichkeiten sich zu beschäftigen, die Phantasie wird angeregt und kreative Ideen entstehen zb.mit Ästen und Blättern, aus denen man schöne Bilder legen kann.


Neben all den Angeboten, ist eins der wichtigsten Dinge:


Das Frei Spiel


Dabei können die Kinder sich selber entfalten, selbst endecken, selbst lernen, frei spielen.


Mir ist es wichtig, das sich Ihr Kind bei mir wohlfühlt, das Sie als Eltern wissen, es ist gut aufgehoben bei mir!


Dazu gehört eine Kennenlernphase, in der Sie Ihr Kind noch ein wenig bei mir begleiten= die Eingewöhnung.

Wie genau diese aussieht, ist dann jedoch Individuelle. Jedes Kind ist anders und macht anders mit, darum müssen wir bei jedem Kind genau schauen, was in der Situation das beste ist und welchen Weg wir dann gemeinsam wählen.


Basteln tun wir auch hin und wieder, allerdings ist das kein Schwerpunkt in der Knuddelbande.

Zudem werden wir Feste feiern, wie Karneval, den Geburtstag Ihres Kindes.

Entscheiden Sie sich also für die Knuddelbande, darf an diesen Tagen auch mal genascht werden.

Eltern bringen an solchen Festen, nach Absprache etwas mit und steuern etwas zum bunten Büffet bei.


Ich habe in meinem Leben und auch aktuelle in den Kursen viele Dinge gelernt, um Ihr Kind zu fördern, zu unterstützen und werde mein bestes geben, auch Ihrem Kind gerecht zu werden und ihm eine gute Begleitung, Betreuung mit viel Herz zu bieten.

Sollte es dennoch mal Unstimmigkeiten kommen, Ihnen etwas auf dem Herzen liegen, dann habe ich IMMER ein offenes Ohr und sie dürfen gern, jeder Zeit an mich ran treten!

Gespräche an der Tür gibt es fast täglich, so das sie immer wissen, wie es Ihrem Kind an dem Tag ging, was es gemacht hat.


Wichtig ist mir, das die Kinder auch am Vormittag immer was an Obst stehen haben, was sie als Zwischenmahlzeit essen können.


Partizipation :


Demokratie lernen, gemeinsam entscheiden  wird bei mir großgeschrieben. Zu lernen, alle Menschen zu respektieren, zu hören was jeder einzelnen sagt, ist wichtig. 

Kinder werden bei mir ernst genommen. Sie werden gefragt was sie möchten. Sie entscheiden sich täglich aufs Neue 

für Spielpartner, Spielmaterial, Spielbereiche und Spieldauer.


Bildungsbereich Sprache :


Sprache ist ein wichtiges Instrument in unserer Welt. Daher spielt auch hier die sprachliche Entwicklung eine große Rolle. Dazu gehört auch die Erkennung von Sprachstörungen. 


Geschichten erfinden, über Gefühle sprechen 

Das freie erzählen ist eine der wichtigsten Sprachkompetenzen.

Dazu ist miteinander reden sehr wichtig, so sprechen wir im Morgenkreis über erlebtes, stellen uns Fragen (oder ich stelle die Fragen, da die Kinder oft noch klein sind).

Die Kinder werden ernst genommen.

Ein Großteil machen Sprachspiele aus. 

Dabei wird sich konzentriert und gelernt, aber es bereitet den Kindern auch viel Freude.


Wenn die Zeit bei mir als Tagesmutter zu Ende ist, bekommen Sie ein Portfolio was ich für Ihr Kind anlege.

Es dient dazu, Ihnen zu zeigen, was ihr Kind bei mir gemacht hat. Es zeigt die Bastelarbeiten, Fingerabdrücke von dem was wir hier erleben/ gemacht haben.

Es zeigt Lernprozesse.


Tagesablauf


Betreuungszeiten

Montag–Freitag von 08:00–15:00 Uhr.

Nach Absprache sind aber auch Abweichungen möglich.


Wichtig sind mir, wie auch den Kindern Rituale.


Ihr Kind bekommt an der Kindergarderobe ein eigenes Fach, wo es seine Sachen (Jacke, Schuhe, Tasche) abstellen kann.


Auch die folgenden Zeitangaben können abweichen, ich bin aber versucht, sie so gut wie möglich einzuhalten, damit die Kinder einen geregelten Tagesablauf haben.


Ab 08:00- 08:30 Uhr Abgabe der Kinder und Freispiel

Sind alle Kinder da machen wir einen gemeinsamen Morgen Sing Kreis um ,mit guter Laune in den Tag zu starten.

Zwischen 9:00 – 09:30 Gemeinsames Frühstück

Ab 10:00 – 11:30 Freispiel (möglichst draußen) oder Unternehmungen, Spaziergänge, Basteln, gemeinsame Spiele, Bewegungsangebote, Projekte

Ab 11:30 wird dann aufgeräumt und gekocht, sowie dann, gemeinsam Mittag gegessen.

Nach 12 Uhr werden die Kinder dann Bett fertig gemacht und gehen spätestens auf 12:30- 14:30 Uhr schlafen.


Kurz vor 15 Uhr stehen dann die Eltern, zum abholen draußen.


Sollten noch Fragen offen sein, scheuen Sie sich nicht und sprechen Sie mich an.


In diesem Sinne freue ich mich auf Sie, auf Ihr Kind, einfach auf eine gute Zusammenarbeit, darauf, Brücke sein zu dürfen, zwischen Ihnen und Ihrem Kind.